Wie Feiert man Weihnachten in Eritrea?

Weihnachten Feiert man in Eritrea nach dem Julianische am 7. Januar. Am Weihnachten und andere Feste kleidet man sich weißes Festgewand. Es wird das traditionelle Brot „Himbasha“ gebacken und wenn man Geld hat wird Schaf geschlachtet und diverses Fleisch Gericht und Gemüse vorbereitet. Die Gerichte werden in einem traditionellen Fladenbrot, Injera serviert. Injera ist ein schwammiger Pfannkuchen von grauer Farbe. Er wird meist aus Teff, einer lokalen Getreidesorte, hergestellt. Mehrere Personen, die zusammen speisen, bekommen ihr Mahl in einer gemeinsamen Schüssel serviert. Man reißt sich dann ein Stück injera ab, und verwendet es als Gabel, Löffel und Speisenbeilage gleichzeitig. Besteck wird im ländlichen Gebiet nicht benutzt.

Ein wichtiger Bestandteil der eritreischen Kultur die bei Festen praktisiert wird, ist die Kaffeezeremonie. Die Zeremonie dauert oft mehrere Stunden. Der Kaffee wird zuerst ungemahlen und oft noch geröstet zur „Geruchsprobe“ herumgereicht. Das Aufkochen erfolgt mit Gewürzen und mit Zucker. Mit Kaffee wird oft Popcorn gegessen.

Während Weihnachten wird für die Kinder üblicherweise zum Anziehen neue Kleidung gekauft

Einen Kommentar schreiben

Copyright 2001 - 2007 © dahlak.com . All rights reserved.